Donnerstag, 20. März 2014

Frühlingsgefühle: Lasst uns gemeinsam backen!

------ Die Aktion ist leider schon vorbei! Die Rezeptsammlung findest du ganz unten unter diesem Post. ------
 
Meine Lieben, ich habe euch mehr Action auf dem Blog versprochen, also bekommt ihr die auch... Hihi... Lasst uns gemeinsam Backen! Aber nicht einfach so, das wäre ja langweilig. Es gibt ein gemeinsames Thema, zu dem euer Rezept passen sollte: Der Frühling.

Frühlingsgefühle
Ich liebe den Frühling, die Blumen, die Sonne, die bunten Farben und Ostern mit der Familie. Und auf euren Blogs und bei Instagram sehe ich, dass es euch genau so geht! Aus diesem Grund möchte ich mit euch bis Ostern so viele leckere Frühlings- und Osterbackrezepte sammeln wie es geht! Und es gibt sogar etwas zu gewinnen...

Kreiert, backt und dekoriert, was das Zeug hält, macht schöne Fotos und postet euer Rezept auf eurem Blog. Anschließend könnt ihr euren Beitrag unter diesem Post verlinken.

Auf diese Weise sammeln wir hoffentlich jede Menge tolle süße und herzhafte Backrezepte und können dann alle davon profitieren und diese Ostern kulinarisch ordentlich beeindrucken. Eierlikörkuchen, Hasenbrötchen, Möhrentorte, Quiche mit Frühlingsgemüse, blumige Cupcakes, grasgrüne Macarons... alles ist möglich. Hauptsache es passt  (innerlich oder äußerlich) zum Thema "Frühlingsgefühle"!

Gewinn - Gewinn - Gewinn
Unter allen TeilnehmerInnen verlose ich einen 20€-Gutschein für Casa di Falcone. Dort könnt ihr euch mit Keksstempeln, Tortenplatten in Frühlingsfarben, hübschen Metalldosen, Bäckergarn und was das Herz sonst so begehrt eindecken... (Es gibt übrigens auch ganz tolle Sachen zu Ostern!)  


Habt ihr Lust? Ich hoffe sehr und freue mich auf rege Teilnahme! Gerne dürft ihr auch mehrere Rezepte verlinken! Jede/r TeilnehmerIn erhält für die Verlosung allerdings nur ein Los.  

Mein Beitrag zu der Rezeptesammlung ist ein ganz klassischer Hefezopf. Typisch zu Ostern gebacken, aber auch ohne den Osterhasen sehr lecker, besonders mit selbstgemachter Marmelade!!



Zum Frühstück gibt es doch nichts besseres als Selbstgebackenes! Und ihr braucht keine Angst vor Hefe haben, das geht wirklich ganz leicht und der Zopf geht schön locker auf. Hier das Rezept für euch... Ich habe übrigens nur ein halbes Rezept gebacken. Das reicht auch völlig -je nachdem natürlich, wieviel Besuch ihr bekommt...

Freitag, 14. März 2014

Apfel-Ingwer-Muskatnuss-Taler aus dem Hause Fox

Jetzt wo ich so viel Freizeit habe ist wieder Zeit zum Spazieren gehen, Sonne genießen, Gitarre üben und Filme gucken! Und gebacken wird natürlich auch! Diesmal durfte mein Freund sich was wünschen - also was Gebackenes... Was hat er sich gewünscht? Natürlich Kekse! Mit was? Natürlich Apfel! Er liebt Kekse und er liebt Apfel (im Gebäck), also ist es klar, dass er direkt diese Apfel-Ingwer-Muskatnuss-Taler probieren wollte:


Der Keksteig ist mit frischem Ingwer und Muskatnuss gewürzt, was sehr gut zu Apfel passt, wie ich finde. Die Apfelnote entsteht durch die aufgelegte und mitgebackene Apfelscheibe und durch das anschließende Bestreichen mit Apfelgelee. Die Kekse sind sehr lecker und mürbe. Mal was anderes!

Das Rezept für diese Apfel-Taler stammt aus dem Rezeptbuch Filmrezepte, das mit der Callwey-Verlag freundlicherweise zum Testen zur Verfüngung gestellt hat. In diesem Buch wurden von Sterneköchen und -köchinnen Menüs zu den verschiedensten Filmen entwickelt. Sie sind unterteilt in die folgenden Kapitel:
  • Savoir vivre
  • Benvenuti a tavola
  • Harmonie mit Stäbchen
  • Gedankenfutter
  • Köche von Morgen
Dabei sind viele Rezepte, die sehr lecker klingen, aber teilweise auch aufwändig und etwas dekadent, wenn man wie ich als (Noch-)Studentin auf die Kosten der Zutaten schauen muss. 
Ich gebe euch ein paar Beispiele. Einige Titel der Rezepte lauten: Gebeizter Wildlachs auf Blini mit Kaviar, Kleine Apfelpizzetten mit gebratener Gänseleber, Weinbergschnecken mit Petersilienpüree und Brioche, Schokoladensoufflé mit Mango-Passionsfrucht-Ragout und Mangosorbet, Zanderfilet mit Rieslingsauce und Parmesan-Kartoffelecken, Pistou Ravioli oder Couscous und Kichererbseneintopf mit Spinat und Safran.

Für mich persönlich sind einige Rezepte dabei, die ich gerne noch ausprobieren würde (z.B. das Soufflé oder den Couscous), aber auch einige, die ich gar nicht probieren möchte. Auf Leber bin ich zum Beispiel gar nicht scharf... Aber das ist ja Geschmackssache.

Dienstag, 11. März 2014

Vegane Kirsch-Brownies

Die gute Nachricht direkt am Anfang: Ich habe mein Studium erfolgreich abgeschlossen und bin nun bis Anfang Mai ein freier Mensch, weil ich nicht mehr lernen muss und jede Menge Zeit für alles Schöne habe. Kurzum: Ich bin auferstanden von den Workaholics. Und das ist gut für mich, gut für meinen Blog und damit (hoffentlich) auch gut für euch, denn ich bin dabei jede Menge Ideen zu entwickeln, wie es mit meinem Blog demnächst weitergehen soll! Meine Leser (also ihr) sollen auf jeden Fall in ein paar Aktionen eingebunden werden bzw. mitbacken können. Ich hoffe, ihr habt Lust dazu! Aber dazu ein anderes Mal mehr!

Heute möchte ich euch meine "Ich-habe-alle-Prüfungen-erfolgreich-bestanden-und-bin-jetzt-frei-und-glücklich-Brownies" vorstellen: Dazu wurden die Kirsch-Brownies aus der letzten LECKER-Bakery erkoren. Und ich sage euch: PROBIERT SIE! Die sind göttlich!


Schokolade und Kirsche ist für mich sowieso eine Bomben-Kombination! An diesen Brownies finde ich außerdem toll, dass ihr sie kürzer oder länger backen könnt (ganz frei nach dem Motto: "Jeder so knetschig, wie er mag") Sie schmecken immer toll. Meine waren schließlich nur noch ganz wenig feucht innen, aber sehr sehr locker und luftig und das finde ich so toll an diesem Rezept! Achja, und es ist auch geeignet für alle Veganer unter euch! Also ran an den Ofen!