Dienstag, 31. Dezember 2013

Apfel-Sahne-Torte

Meine Lieben, ich hoffe, ihr hattet wunderschöne Festtage mit eurer Familie, habt schöne Geschenke bekommen, viel gegessen und gefeiert und es euch gutgehen lassen! Ich für meinen Teil habe mein Bestes gegeben und melde mich deshalb auch erst jetzt wieder zu Wort. Die Weihnachtsfeiertage waren herrlich und auch die anschließende Feierei mit den Freundinnen habe ich genossen. 
Gestern hatten wir noch einen Feiergrund: Meine Schwester hatte Geburtstag! Natürlich hat sie eine leckere Torte von mir bekommen (auch wenn ich mittlerweile schon fast nix Süßes mehr sehen kann nach Weihnachten). Apfel-Sahne-Torte musste sein! Lecker!


Ich habe diese Torte bereits vor ein paar Jahren mal gebacken und sie war damals wie heute ein Knaller! Zeigt mir mal jemanden, der die nicht mag! Apfelkompott mit einem Apfelsaftpudding als Füllung (wahlweise verfeinerbar mit Wein) und hauchdünne Böden, mit Sahne ummantelt und mit Krokant garniert. Na, werdet ihr schwach?


Sonntag, 15. Dezember 2013

Pauls Jul - Buchvorstellung

Bestimmt kennt ihr alle das Magazin Sweet Paul, oder? Falls nicht, kann ich es auch nur ans Herz legen, denn darin finden sich immer wieder tolle Rezepte, die einfach nachzumachen sind und mega lecker schmecken!! Außerdem hat Paul Løwe auch immer hübsche Dekorationsideen. Den besonderen Charme des Magazins macht Pauls norwegische Herkunft aus. Er vereint skandinavische Rezepte mit welchen aus seiner Wahlheimat Amerika und verfeinert sie. Kurzum: Ich liebe diese Zeitschrift, da sie voller kreativer Ideen steckt! 
Deshalb freue ich mich umso mehr, dass der TOPP-Verlag mir ein Exemplar von Pauls neuem Weihnachtsbuch Pauls Jul zur Verfügung stellt und ich es euch vorstellen darf. Es hat über 200 Seiten und steckt voller Rezepte und Dekorationsanleitungen mit vielen schönen Bildern und ganz viel Liebe gemacht - "für ein besonderes Weihnachten"!


Ich werde euch das Buch heute mit seinen Vor- und Nachteilen vorstellen. Allerdings ist der Grund für diese Vorstellung, dass ich es toll finde und euch nicht vorenthalten will, weshalb die Vorteile in meiner Darstellung wohl überwiegen werden. Dennoch solltet ihr nicht vergessen, dass dies auch immer Geschmackssache ist.

Freitag, 13. Dezember 2013

Weihnachtswichteln 2

Wisst ihr schon, was ihr zum 3. Advent backen wollt? Nein? Dann hätte ich hier noch ein paar hübsche Vorschläge für euch! Knuspersterne mit Quittenfüllung, hübsche Butterplätzchen oder mal Weihnachtsschokolade? Für Anitas Wichtelpaket habe ich alles drei ausprobiert und war begeistert! 
Zusammen mit einer Freundin habe ich diese wunderhübschen Butterplätzchen ausgestochen und verziert -in weiß, babyblau und rosa. Sooo schön!


...Und lecker sind sie auch noch!! Es hat richtig spaß gemacht, die alle zu verzieren! So schöne Plätzchen hatte ich noch nie! Die Butterplätzchen sind sehr mübe, da Fräulein Klein in ihrem Rezept dafür Puderzucker verwendet.

Zutate
 300g Mehl
80g Puderzucker
200g kalte Butter, gewürfelt
1 Pck. Vanillezucker
1 Eigelb
1 TL Abrieb von einer Bio-Zitrone

1 Eiweiß
230g Puderzucker
1 EL Zitronensaft
Evtl. Lebensmittelfarbe



Zubereitung
Mehl, Puderzucker, Butter, Vanillezucker, Eigelb und Zitronenschale zu einem glatten Teig verkneten und ca. 60 Minuten kühl stellen. Teig ca. 3mm dick ausrollen und Kekse ausstechen. Auf Backblechen im Ofen bei 180°C ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Eiweiß, Puderzucker und Zitronensaft dick cremig rühren. Nach Belieben einfärben und die Plätzchen damit verzieren.

Weiter gehts mit diesen Hübschen:


Diese leckeren Knupersterne müsst ihr unbedingt ausprobieren!! Sie schmecken richtig gut und ihr könnt natürlich auch andere Marmelade für die Füllung verwenden! Lecker schmecker Knusper und Marmelade! 


Zutaten
375g Mehl
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
200g Zucker
1 Pck Vanillezucker
125g gem. Haselnüsse
250g kalte Butter, gewürfelt
1 Eigelb
150g Quittengelee
4 EL Puderzucker

Zubereitung
Mehl, Salz, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Nüsse mischen. Butter und Eigelb zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten und 30 Minuten kühl stellen.
Backofen auf 180°C vorheizen. Teig 4mm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Bei der Hälfte der Sterne zusätzlich mittig kleine Kreise oder Sterne ausstechen. Plätzchen auf Backblechen im Ofen ca. 12 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Gelee erwärmen und die ausgefüllten Sterne damit bestreichen. Jeweils einen Stern mit ausgestochener Mitte darauf setzen. 



Zu guter Letzt gab es für Anita von mir leckere Weihnachtsschokolade:  


Ich hab Schokolade noch nie selbst gemacht -wobei dieses Rezept ja auch eher ein "Verfeinern" als "Selber machen" ist. Die Schoki ist aber richtig lecker! Mir schmecken besonders die Cranberries gut! Mhmm...

Zutaten
140g Haselnüsse
70g Zucker
1 TL Butter
200g Vollmilchkuvertüre
200g Zartbitterkuvertüre
½ TL gem. Kardamom
30g getrocknete Cranberries
3 EL Haselnusskrokant

Zubereitung
Nüsse ohne Fett rösten bis die Haut anfängt sich zu lösen. Auskühlen lassen und in ein Küchentuch legen. Haut abreiben. Zucker schmelzen bis er goldbraun ist. Nüsse darin schwenken und Butter zugeben. Karamellisierte Nüsse auf Backpapier geben, mit Gabeln auseinanderziehen und auskühlen lassen
Boden einer Spring- oder Auflaufform mit Backpapier auslegen. Kuvertüren fein hacken und 2/3 langsam schmelzen. Restliche Kuvertüre und Kardamom zugeben und unterrühren. Flüssige Kuvertüre in die vorbereitete Form geben und glatt streichen. Cranberries fein hacken. Karamellisierte Nüsse, Cranberries und Krokant gleichmäßig auf die Kuvertüre streuen. Fest werden lassen.



Habt ein schönes Adventswochenende! Alles Liebe